IRMIE VESSELSKY - THE KEY


Label:DONAUWALZER
Jahr:2017
Running Time:33:16
Kategorie: Neuerscheinung
Non Metal
 
zurück  |  vor

Gerade mal neun Stücke, knapp über dreißig Minuten Spielzeit und das im melancholischen Balladen-Dauerrhythmus, ist nicht gerade das, was ich mir unter Unterhaltung vorstelle. Manche Momente dieser CD wirken durchaus berauschend aber im Großen und Ganzen kann die die niederösterreichische Sängerin, Irmie Vesselsky, mit ihrem verhaltenen Stimmchen, kaum ein Wässerchen trüben. Das ist einfach zu ausdrucksschwach. Ich will gar nicht erst abstreiten, dass ein mancher hier Gänsehaut-Erfahrung einfährt aber für mich persönlich ist die gesamte Chose zu spartanisch und einseitig. Das weibliche Pendant zu unserem hiesigen Schauspieler Matthias Schweighöfer. Der sollte auch lieber im Filmgenre bleiben. Lieblich, traurig, zärtlich…alles wahr in Sachen Musik aber der Spannungsbogen kann keine halbe Stunde gehalten werden. Singer/Songwriter Stil lasse ich gelten aber die Vergleiche mit Tori Amos oder Kate Bush, die ich aufgefangen habe, sind keinenfalls gerecht. Wer leise Töne für die Zeit zur Zweit sucht, könnte hier dennoch fündig werden.

Note: 6 von 10 Punkten
Autor: Steve Burdelak


zurück zur Übersicht