RED HARVEST - HYBREED


Label:COLD DARK MATTER
Jahr:2017/1996
Running Time:116:35
Kategorie: Re-Release
 
zurück  |  vor

Nicht nur Black Metal kommt aus Norwegen. Red Harvest sind schon lange aktiv, waren aber immer unvorhersehbar. Sie starteten als Thrash Metal-Band und wurden zunehmend elektronischer. Zudem änderten sie jedes Mal das Logo, um den stetige Weiterentwicklung zu unterstreichen. „Hybreed“ war das vierte Album der Band und liegt nun als Wiederveröffentlichung vor. Ein paar Thrash-Elemente sind zwar noch zu hören, aber das hier war schon deutlich moderner und elektronischer. Ich fühle mich stellenweise an Voivod Mitte bis Ende der Neunziger erinnert, als sie „Negatron“ (1995) und „Phobos“ (1997) veröfffentlichten, aber auch vor allem an Neurosis. Auch Ministry, Strapping Young Lad und sogar Fear Factory schimmern immer wieder durch. Aus diesen vielen verschiedenen Einflüssen ergibt sich dieses diabolische Gebräu, das nicht nur allen Fans der oben erwähnten Bands ansprechen sollte, sondern auch Anhängern von Bands wie zum Beispiel Aborym, die auch düstere Musik mit elektronischen Effekten versehen. Unterm Strich klingt das hier schon eigenständig. Dieser Neuauflage ist noch eine Bonus-CD mit dem Reunion-Gig der Band in Bergen aus dem Jahr 2016, so dass alte Fans der Band hier fast zwei Stunden lang voll auf ihre Kosten kommen.

Note: 8.5 von 10 Punkten
Autor: Daniel Müller


zurück zur Übersicht