PERISHED - KARK


Label:AETERNITAS TENEBRARUM MUSICAE FUNDAMENTUM
Jahr:2017/1998
Running Time:63:39
Kategorie: Re-Release
 
zurück  |  vor

Norwegische Black Metal-Bands gibt es unzählig viele, manchmal aber auch welche, die kaum Bekanntheitsgrad erlangt haben. Eine dieser Bands waren auch Perished, die immer hin von 1991 bis 2005 aktiv waren. Zwei Demos, zwei EPs und zwei Alben gab es von ihnen. Hierbei handelt es sich um das Debüt der Band, welches sich sogar als Erstauflage im schicken Gatefold-Vinyl in meiner Privatsammlung befindet, erschien es doch seinerzeit über das norddeutsche Underground-Label Solistitium Records (später Millennium Music), bei denen ich mich damals mit reichlich Tonträgern versorgt hatte. Hier gibt es, neben dem schönen Akustik-Intro, die weiteren sieben Songs des regulären Albums inklusive drei Bonustracks, nämlich die beiden Tracks der selbstbetitelten 7“ EP (die ebenfalls über Solistitium erschien) und den letzten Track ihres zweiten Demos; dieses Mal als schöne Digipack-CD, aber auch digital. Ihre Art, Black Metal zu spielen, war melodisch und stellenweise durch die seichten Keyboards auch majestätisch. Irgendwo zwischen alten Enslaved, Urgehal, neueren Helheim oder Taake schafften sie sich eine eigene Nische, klangen aber dennoch irgendwo typisch norwegisch, zumindest wenn man die zweite Hälfte der Neunziger in Betracht zieht. Die saubere, aber etwas dünne Produktion untermalte zudem den Underground-Faktor und erweckte gar nicht erst den Eindruck, trotz vorhandener Melodien eine größere Masse erreichen zu wollen. Ein schönes, vergessenes Black Metal-Juwel, das ihr euch mal wieder in Erinnerung rufen und am besten jetzt auch in eure Sammlung stellen solltet!

Note: 8.5 von 10 Punkten
Autor: Daniel Müller


zurück zur Übersicht