DER HUNDERTEINJÄHRIGE, DER DIE RECHNUNG NICHT BEZAHLTE UND VERSCHWAND - Film von Felix & Mans Herngren


Label:CONCORDE HOME
Jahr:2017
Running Time:105:00
Kategorie: Neuerscheinung
 
zurück  |  vor

Der witzigste Film ist das vorliegende Produkt nicht, obschon der Streifen die ganze Zeit auf die Pauke haut. Klar, der Vorgänger, „Der Hundertjährige Der Aus Dem Fenster Stieg Und Verschwand“, hatte mächtig Erfolg und nun will man natürlich nahtlos anschließen. Die Schweden haben selbstredend ihren ganz persönlichen Humor aber dieser Film benötigt wenigstens Grundkenntnisse über den kalten Krieg. Denn der wird hier ordentlich auf die Schippe genommen. Damals spionierte man sich zwischen dem Warschauer Pakt und der NATO dämlich und ließ keine Gelegenheit aus dem Gegner eine Breitseite zu verpassen. Wie schön wäre es, wenn der Osten den Westen mit seinen Produkten unterwandert? Der amerikanische Präsident in russische Jeans? Zauberhaft. So will man es mit russischen Balalaika Rock, auf dem musikalischen Heavy-Metal Sektor versuchen und versagt kläglich. Durch Zufall und einem Ungewitter, stößt man auf die Volkssoda. Und die macht bereits nach dem ersten Schluck süchtig. Hin und her wird das Rezept geklaut und ein Agent nach dem nächsten, gibt auf beiden Seiten den Löffel ab. Natürlich ist dies eine formidable Parodie auf das beiderseitige Wettrüsten. Robert Gustafsson, Hauptdarsteller und einer der zur Zeit angesagtesten Komödianten im Staate Schweden, ist völlig in seinem Element und agiert mit seiner trockenen Art, manchmal sogar ungewollt komisch. Shima Niavarani, in der Nebenrolle von Miriam ist nicht ganz so mein Fall und eher nervig. Ebenso viele Szenen mit dem Kapuzineräffchen namens Erlander. Das ist einfach zu oft Althergebrachtes aus anderen Filmen. Das hätte man durchaus innovativer gestalten können. Zudem zieht sich der Film etwas in die Länge. Turbulenzen jeglicher Art gehören hier zum normalen Programm um die Storyline fließend zu halten. Gelingt nicht immer. Insbesondere wenn es um die Parts mit den beiden CIA Agenten geht. Da kommt der Film öfters ins Stocken. Dennoch ist der Streifen durchaus für einen lockeren Familienabend geeignet. Insofern die Kids über zwölf sind.

Note: 7 von 10 Punkten
Autor: Steve Burdelak


zurück zur Übersicht