LOMMBOCK - Film von Christian Zübert


Label:WILD BUNCH GERMANY
Jahr:2017
Running Time:106:00
Kategorie: Neuerscheinung
 
zurück  |  vor

Eine Fortsetzung der Kifferkömödie „Lammbock – Alles In Handarbeit“, aus dem Jahr 2001, liegt uns mit diesem Streifen vor. Nach sechzehn Jahren hat man, frei nach dem Motto, „never change a winning team“, mit dem gleichen Regisseur und denselben Schauspielern aus der Vergangenheit, das aktuelle Thema in Angriff genommen. Unter anderem haben wir da Moritz Bleibtreu („Das Experiment“), Lucas Gregorowicz („Das Wunder Von Bern“), Alexandra Neldel („Verliebt In Berlin“, „Wanderhure“), Wotan Wilke Möhring („Winnetou“ , „Das Experiment“), Marie Zielke („Meine Mutter-Meine Männer“) und Gastdarsteller Mehmet Scholl („Fussballikone“). Es dürfte vielen Zuschauern selbst schon bekannt sein, dass man den ersten Film meist nicht toppen kann. Dadurch, dass es ein abgeschlossener Movie ist, wie auch der erste Strip, ist es kein Problem als neuer Zuschauer der Story zu verfolgen. Mir fehlte in diesem Film die Aktion. Es ist ein minderwertiger Abschlag von Cheech and Chong´s Kifferkömodien aus den 80er Jahren) und einer Liebesgeschichte. Nach Jahren kommt ein Mann in seinen Heimatort zu Besuch, um wichtige Papiere für seine Hochzeit im Rathaus zu besorgen und trifft, wie sollte es anders sein, auf seine Jugendliebe.  Also leichte Couchkost! Die Witze sind flach und die Storyline mehr als vorhersehbar. Das spürt man bereits mit den ersten Abschnitten des Films. Aus Neugierde kann man ihn sich ansehen. Wotan Wilke Möhring hatte schauspielerisch noch die größte und schwierigste charakteristische Herausforderung. Und endlich mal eine Rolle die ihm liegt…wo er nicht ständig die beleidigte Rotznase raushängen kann oder nicht ernstzunehmenden Macho, wie in seinen meisten Parts. Halt Klamauk auf unterem Level. Bei der Fülle an Releases dürfte es der deutsche Film wieder etwas schwieriger haben.  

Note: 4 von 10 Punkten
Autor: Dagmar Hegger


zurück zur Übersicht