NOCTURNAL RITES - PHOENIX


Label:AFM
Jahr:2017
Running Time:45:00
Kategorie: Neuerscheinung
 
zurück  |  vor

Sage und schreibe acht Jahre haben sich die schwedischen Power Metaller Nocturnal Rites Zeit gelassen, um nach „The 8th Sin“, nun mit „Phoenix“ wieder voll durchzustarten. Los geht es mit dem starken Opener „A Heart Is Black As Coal“. Er zeigt neben knackigen Riffs, charismatischen Gesang  einen leicht anmutigen Chorus auf. Die angereihte Vorab Single „Before We Waste Away“, wartet hingegen sogar mit einem Killerrefrain auf, ehe das quirlig startende und mit einem „The Poisonous Seed“, leicht stampfend auf dem Fuße folgt. Nach dem eher verhaltenen und recht zugänglichen „Repent My Sins“, offeriert man den Up-Tempo-Kracher „What´s Killing Me“, bevor „A Song ForYou“, verstärkt melodische Aspekte aufzeigt. Während „The Ghost Inside Of Me“, auch einige Doublebass Passagen beisteuert, agiert  „Nothing Can Break Me” dann eher im Stakkato Takt. Nach dem harmonischen „Flames“ macht das hooklastige „Used To Be God“ den Weg frei für das wie die Faust auf das Auge passende und leicht theatralische Rausschmeißer „Welcome To The End“ und beendet damit eine erfrischende und energiegeladene „Wiedergeburt“.

Note: 8 von 10 Punkten
Autor: Markus Peters


zurück zur Übersicht