SVARTSYN - IN DEATH


Label:AGONIA
Jahr:2017
Running Time:46:35
Kategorie: Neuerscheinung
 
zurück  |  vor

Nicht die unbekannten doomigen Norweger, die zwischen 194 und 1996 aktiv waren und ein nur Demo veröffentlichten, sondern die bekannteren Schweden Svartsyn sind es, um die es hier geht. Ich kenne sie schon seit vielen Jahren und besitze auch zwei ihrer älteren Alben. Und glücklicherweise darf ich verlauten, dass es auf ihrem nunmehr neunten Album seit der Gründung im Jahr 1993 keinen Stilbruch zu vermelden gibt! Und das ist auch gut so. Entweder sind sie mit doomigen Riffs und schneller Doublebass dabei oder in höhen Geschwindigkeitsregionen. Die Riffs klingen böse und frostig. Der aggressive Gesang passt perfekt zum Gesamtbild. Die dünne, kalte Produktion tut ihr Übriges! Svartsyn klingen immer finster und hasserfüllt. Und auch wenn man meint, dezente Gitarrenmelodien zu vernehmen, sind sie nie im Vordergrund oder laufen Gefahr, zu kitschig zu sein. Im Prinzip ist es einfach ein typisches schwedisches Black Metal-Album im Stil ihrer Landsleute wie Arckanum, Sorhin oder Ondskapt. Sie klingen oldschool, aber nicht überholt und überstehen den Zeitgeist mit Bravour. Sollte jedem traditionellen Black Metaller gefallen!

Note: 7.5 von 10 Punkten
Autor: Daniel Müller


zurück zur Übersicht