KANSAS - LEFTOVERTURE LIVE & BEYOND


Label:INSIDE OUT
Jahr:2017
Running Time:116:54
Kategorie: Liverecording
 
zurück  |  vor

Kansas, die tatsächlich auch aus dem Staat Kansas stammen, formierten sich bereits 1972 und gehören heute zu den wichtigsten Vertretern des klassischen Progressive Rock. Aus der Frühphase der Band sind heute aber nur noch Leadgitarrist Rich Williams und Schlagzeuger Phil Ehart mit an Bord. 2014 stießen Sänger Ronnie Platt und Keyboarder David Manion hinzu. 2016 komplettierte Rhythmusgitarrist Zak Rizvi das aktuelle Line-Up. Fünfzehn Studio-Alben und sieben Live-Alben haben sie bis heute veröffentlicht. Das neue Live-Epos, das erste seit „There´s No Place Like Home“ aus dem Jahr 2009, umfasst neunzehn Tracks auf zwei CDs im Digipack beziehungsweise vier 180 Gramm-LPs in wahlweise schwarzem oder orangenem Vinyl. Der Albumtitel verrät es eigentlich schon: Natürlich steht das vierte Album „Leftoverture“ hier im Mittelpunkt, welches 1976 erschien und für viele Kritiker das Meisterwerk der Band darstellt. Bis auf „Questions Of My Childhood“ sind hier alle Songs dieses Albums, insgesamt also sieben an der Zahl, enthalten. Hinzu kommen dann noch zwölf weitere, wobei die großen Hits wie „Icarus (Borne On Wings Of Steel)“, „Point Of Know Return“ und natürlich „Dust In The Wind“ nicht fehlen dürfen. „Carry On Wayward Son“ und „What´s On My Mind“ fehlen deshalb in der Auflistung, weil sie ja auf dem besagten „Leftoverture“-Album waren. Desweiteren sind auch einige Tracks des letzten, 2016 erschienen Studio-Albums „The Prelude Implicit“ zu finden. Aufgenommen wurde das Spektakel 2017 auf der 40 Years Anniversary-Tour in den USA. Produziert hat Jeff Glixman, der neben Kansas auch schon Alben von Gary Moore, Yngwie J. Malmsteen und das etwas in Vergessenheit geratene Black Sabbath-Album „Seventh Star“ von 1986 veredelte. Und auch dieses Mal ist der Sound richtig schön sauber und transparent. Die Band, die in dieser Besetzung, wie bereits oben erwähnt, noch nicht allzu lange zusammen spielt, zeigt sich in beängstigender Form. Das Zusammenspiel ist prägnant, die Musiker mehr als fit an ihren Instrumenten und der glasklare Harmoniegesang göttlich! Auch das geile, bunte Fantasy-Cover kann wie immer punkten, vor allem bei der Vinylversion. Ich kenne nicht alle Kansas-Live-Alben und weiß von daher nicht, ob sie alle essentiell sind. Aber „Leftoverture Live & Beyond“ ist gnadenlos gut und dient nicht nur für alt eingesessene Fans, sondern auch für Neueinsteiger eine schöne Übersicht über ihr bisheriges Schaffen.

Note: Keine Wertung
Autor: Daniel Müller


zurück zur Übersicht