DER ULTIMATIVE JIMI HENDRIX GUIDE - von Gary J. Jucha


Label:HANNIBAL
Jahr:2017
Running Time:484 Seiten
Kategorie: Neuerscheinung
 
zurück  |  vor

Es gibt Musiker und Künstler, die einfach so gut wie jeder kennt. Ein ganz Großer unter ihnen ist zweifelsohne Jimi Hendrix. Auch wenn der Gitarrist nur eine kurze Karriere gehabt hat – so revolutionär und prägend wie er waren nur wenige Musiker. Und bis in den heutigen Tag sind seine musikalischen Einflüsse unverkennbar und wichtig. Unzählige Generationen Rockmusiker und Gitarristen berufen sich auf sein Gitarrenspiel. Doch nicht nur als Gitarrist hat er unendlich viele Menschen beeinflusst. Er war einfach mehr: Rocker, Friedenskämpfer, Stilikone, Sexsymbol und Woodstock-Sinnbild – schlicht ein Mythos. Dementsprechend viele Veröffentlichungen – nicht nur Tonträger – sind von Hendrix im Laufe der Jahre erschienen. Dazu gehört natürlich auch ein schier unerschöpflicher Fundus an Büchern und Biografien. Und eben vor mir liegt nun die deutsche Version des „Jimi Hendrix – FAQ. All That's Left To Know About The Voodoo Child“ von Gary J.Jucha. Und dieses Werk stellt eine wahrhaft umfassende Werk- und Lebensschau des schwarzen Überkünstlers dar, die als aktuelles Komplettwerk alles bisher Erschienene in den Schatten stellt.

Im Alter von nur siebenundzwanzig Jahren verstarb Jimi Hendrix, doch im Laufe seiner kurzen Karriere hat er so verschiedene musikalische Richtungen wie Hardrock, Blues Rock, Fusion oder Jazz maßgeblich mit beeinflusst. Im vorliegenden, sehr umfassenden ULTIMATIVE JIMI HENDRIX GUIDE werden sehr ausführlich seine musikalischen Wurzeln, viele detaillierte Berichte über seine Studiowerke und legendäre Konzerte sowie diverse andere lesenswerte Anekdoten und Stories dargelegt. So ruhmreich die Fülle an interessanten Geschichten auch ist, so wird aber auch nicht verleugnet, daß es auch dunkle Seiten und Abgründe in seinem Leben und während seiner Karriere gab. Und an diesen unterschiedlichen Facetten setzt der ULTIMATIVE JIMI HENDRIX GUIDE an: Unterteilt in siebenunddreißig kleinere Kapitel plus Vorwort, Danksagungen und Einleitung wird hier mit viel Liebe zum Detail jede Geschichte flüssig und immer unterhaltsam ausgebreitet. Dabei geht der Autor chronologisch vor und beleuchtet seine gesamte Karriere vom „schwierigen Anfang“ bis zu seinem Tod und weit darüber hinaus. Ein roter Faden ist klar erkennbar und das macht gerade den Reiz des Werkes aus. Jedes Kapitel ist spannend geschrieben und macht automatisch Lust auf das kommende Kapitel.

Angefangen bei seinen ersten schwierigen Schritten im Umfeld der damaligen Londoner Musikszene mit den vielen britischen Gitarristen, über private Ausschweifungen mit Frauen und Groupies sowie Verbindungen zu anderen bekannten aufstrebenden und populären Bands wie den Beatles oder den Rolling Stones wird hier ebenso Bezug genommen auf Hendrix' Texte, die unter anderem auch das Science Fiction- und Fantasy-Thema beinhalteten oder auf bekanntere oder unbekanntere Songs, die bis ins Kleinste beleuchtet werden. Neben großartigen Auftritten wie das natürlich grandiose Woodstock-Festival beschreibt der Autor ebenso weniger grandiose Business- und Musikbusiness-Querelen, die offensichtlich seit jeher ein Teil eines jeden professionellen Musikers sind. Zudem gibt es viele interessante und spannende Geschichten zu lesen, die bis in seine Gedankenwelt reichen und viele neue Aspekte seines Lebens aufgreifen. Doch auch nach seinem tragischen Tod war Hendrix durch viele Veröffentlichungen, die bis heute bedeutsam sind, immer noch berühmt und der Fundus scheint unerschöpflich. Von daher ist das Buch immer noch topaktuell.

Hier hat der Autor eine wirklich sehr umfangreiche Biografie geschaffen, die für jeden Fan und musikalisch Interessierten relevant ist, der über das allgemein Bekannte hinaus einfach mehr über Jimi Hendrix' Leben und seine Musik erfahren möchte. Niemals langweilig, kann man den „ULTIMATIVEN JIMI HENDRIX GUIDE“ wirklich ausnahmslos jedem Hendrix- und Classic Rock-Fan ans Herz legen. Unbedingte Kaufempfehlung!

ISBN 978-3-85445-618-6

Note: Keine Wertung
Autor: Maurice Schreiber


zurück zur Übersicht