FOGALORD - MASTER OF WAR


Label:LIMB
Jahr:2017
Running Time:45:00
Kategorie: Neuerscheinung
 
zurück  |  vor

Die im Jahre 2008 gegründete italienische Power Metal Band Fogalord, stellt mit „Master Of War“ ihr neustes Machwerk vor, und soll dabei die Vorgeschichte zu ihrem Debütalbum „A Legend To Believe In“ abbilden. Nach dem Dudelsack unterstützten, teils sakralen, teils militärischen Intro „Il Racconto Della Tempesta“, geht es mit dem treibenden Opener „Rising Through The Mist Of Time“, vornehmlich gitarrentechnisch in Form von Stafano Paolini sehr gut los, wobei die Flexibilität der Stimme von Nicolo Bernini, im Vergleich zu den Genregrößen, nicht ganz alle Erwartungen erfüllt.  Mit der harmonischen „Daughter Of The Morning Light“, geht es dann recht verhalten weiter, um in Doublebass Salven eingebettet den spaßverbreitenden Titeltrack nachzulegen. Anmutig erhebt sich das kurze Intermezzo „By The EverspringTree“, bevor das folkgeprägte „The Storm Of Steel“ angereiht wird. Nach „Absense Of Light“ wirkt die wirkt in dem Folgenden „When The Blizzard Awakes“, die Stimme zu aufdringlich, bevor das recht überflüssige „The Everwinter Wait“, eingeschoben wird. Das Akustik geprägte Leisetreter „The Gift Of The White Lady“, macht hingegen den Weg frei für das zwölf Minuten Epos „The Sword´s Will“ und beendet damit ein gelungenes, aber nicht besonders hervorstechendes Bombast-Album.

Note: 7 von 10 Punkten
Autor: Markus Peters


zurück zur Übersicht