H.E.A.T. - INTO THE GREAT UNKNOWN


Label:EAR
Jahr:2017
Running Time:44:47
Kategorie: Neuerscheinung
 
zurück  |  vor

Ich habe schon einige Unkerufe vor dem Hören des neuen Schwedenwerks vernommen. Allesamt waren die Zuhörer zufrieden aber nicht aus den Socken geblastet. So kann es kommen, wenn man auf Nummer sicher geht und am aalglatten Sound noch etwas poliert aber das Hauptaugenmerk…Steigerung…aus den Augen verliert. Klar, man hat den eingeschlagenen Weg konsequent verfolgt und leistet sich keine großen Patzer. Dafür ist die Truppe mit ihrem coolen Shouter Erik Grönwall einfach zu professionell und perfekt eingespielt aber dennoch fehlt der frische Wind für überzeugende Überflieger. Auf der ersten Seite des vorliegenden Vinyls, ist es zudem am schwierigsten etwas Geniales zu finden. Fünf Tracks die sich eher im guten Durchschnitt dessen befindet, was man von dieser Formation erwarten darf und kann. „Redefined“ ist der einzige Song der aus dem Schema herausbricht. Dagegen stehen solch lahme Rocker wie „Shit City“ (da ist der Name wohl Programm) und ein cheesiger Keyboard-Beitrag wie „Time On Our Side“. Auch „Best Of The Broken“ bietet keine neuen Erkenntnisse. So bleibt „Into The Great Unknown“ ein erstes Standardwerk in der noch jungen Geschichte der Band. Hoffentlich bleibt das ein Einzelfall!

Note: 7.5 von 10 Punkten
Autor: Steve Burdelak


zurück zur Übersicht