TURBONEGRO - ROCKNROLL MACHINE


Label:BURGER
Jahr:2018
Running Time:39:02
Kategorie: Neuerscheinung
 
zurück  |  vor

Yes! Turbonegro sind zurück. Und wie! Elf Tracks donnern uns auf dem neuen Album „RockNRoll Machine“ um die Ohren und die norwegische Punk ´n´ Roll Legende hat sich mächtig ins Zeug gelegt. Auf dem neuen Opus sind wieder viele Einflüsse der Combo zu hören. Ein knalliger Mix aus Hard Rock und gutem alten Punk. Mit echt fetten Riffs, treibenden Basslines und knackigen Drums. Zu hören sind aber ebenfalls schöne Keyboard-Klangteppiche, wie bei „John Carpenter Powder Ballad“. Das erinnert alles irgendwie an die guten alten Zeiten von Van Halen, ZZ Top oder Motörhead. Wohl gemerkt, es erinnert, klingt aber nicht abgekupfert. Anspieltipps gibt es nicht wirklich. Die Tracks auf dem Lomgplayer gehen allesamt gut voran. Mal weniger schnell, dann wieder Vollgas. Schön, wenn man sagen kann, „RockNRoll Machine“ ist in sich ein echt gelungenes Werk. Es ist kein Track dabei, der negativ aus dem Rahmen fällt. Zur neuen Scheibe hat Sänger Tony Sylvester, alias The Duke of  Nothing, folgendes gesagt: „"Die letzten sechs Jahre haben wir damit verbracht, unsere Fähigkeiten zu verbessern. Die Musik, die wir jetzt veröffentlichen, ist raffinierter, besser und stärker. Wir sind in die Zukunft gereist und das ist, was wir gehört haben!" So weit, so gut. Die Reise hat sich in der Tat gelohnt, liebe Negros. Zum neuen Scheibe kündigen die Jungs, die aussehen, als wären sie einem Comic entsprungen, noch die dazu passende Tour an. Läuft, der Turbo der RockNRoll Machine.

Note: 8 von 10 Punkten
Autor: Dirk „Conny“ Conrads


zurück zur Übersicht