MICHAEL SCHENKER - A DECADE OF THE MAD AXEMAN


Label:INAKUSTIK
Jahr:2018
Running Time:153:58
Kategorie: Compilation
Liverecording
 
zurück  |  vor

Herr Schenker ist sicherlich einer der begnadetsten Flitzefinger in unserer Heimat und durch seine Beteiligung an U.F.O. und MSG, sowie unter eigenem Namen, seit Jahrzehnten in aller Munde aber als den “Mad Axeman”, würde ich ihn nicht bezeichnen. Keine Ahnung wo dieser Spitzname herkommt. Ach ja, vielleicht von dem gleichnamigen Song… Nicht selten gab es Compilations seines Schaffens aber nun sah er die Zeit gekommen einen weiteren Doppel-Silberling in dieser machart, an den Start zu bringen. Der erste Rundling ist ein Studio-Opus, während man sich auf der zweiten CD mit Livekonzerten beschäftigen darf. Sehr löblich, dass obschon Mister Schenker einige absolute „must have“ Songs spielen muss, sich kein Song aus dem Fundus des Meisters, doppelt einfindet. Obgleich Schenker Fans seit geraumer Zeit aufgrund der Flut an Releases, tief in die Tasche greifen müssen. Immerhin gehen die Songs erst im Jahre 2007 los und treffen ihr Ende im Jahr 2014. Da kann man auch mit den üblichen „alten Hits“-Compilations mithalten. Live sieht das schon etwas anders aus. Da werden oft die alten Evergreens ausgegraben. Natürlich hatte der Klampfer im Laufe der Jahre etliche Sänger am Start, die sich hier ebenfalls einfinden. Zurück zu den Wurzeln seines Schaffens gibt es ebenso viele bekannte Namen aus den Reihen von Bands wie Toto und sogar Deep Purple. Damit erklärt sich von alleine warum die Liverecordings nicht alle von einem Gig stammen. Ist für den Hörgenuss aber nicht weiter schlimm. Namedropping gefälligst? Here we go: Don Airey, Gary Barden, Francis Buchholz, Wayne Findlay, Chris Glen, Steve Mann, Robin McAuley, Neil Murray, Michael Voss, Doogie White, Herman Rarebell, Pete Way, Elliott “Dean” Rubinson, sowie die Special Guests: Michael Amott, Graham Bonnet, Rudolf Schenker, Jeff Scott Soto und Leslie West. Wow!!!

Tracklist:

CD 1
01. I Want You
02. Night To Remember
03. Cross Of Crosses
04. Ride On My Way
05. Miss Claustrophobia
06. Before The Devil Knows You’re Dead
07. Storming In
08. How Long (3 Generations Guitar Battle Version)
09. Lord Of The Lost And Lonely
10. To Live For The King
11. Land Of Thunder
12. Black Moon Rising
13. Live And Let Live
14. Rock City
15. Saviour Machine
16. Bulletproof

CD 2
01. Welcome Howl (Tokyo 2010)
02. Let Sleeping Dogs Lie (Tokyo 2010)
03. Rock My Nights Away (Tokyo 2010)
04. Attack Of The Mad Axeman (Tokyo 2010)
05. Rock You Like A Hurricane (High Voltage Festival 2011)
06. Hanging On (High Voltage Festival 2011)
07. Doctor Doctor (High Voltage Festival 2011)
08. Armed And Ready (Tilburg 2012)
09. Rock Bottom (Tilburg 2012)
10. Horizons (Madrid 2015)
11. Lights Out (Madrid 2015)
12. Vigilante Man (Madrid 2015)
13. Desert Song (Tokyo 2016)
14. Love Is Not A Game (Tokyo 2016)
15. Doctor Doctor (Tokyo 2016)

Note: Keine Wertung
Autor: Steve Burdelak


zurück zur Übersicht