PERDITION WINDS - TRANSCENDENT EMPTINESS


Label:HELLTHRASHER
Jahr:2017
Running Time:50:25
Kategorie: Neuerscheinung
 
zurück  |  vor

Die finnischen Black Metaller Perdition Winds bestehen seit 2010. Seitdem haben sie eine EP, eine Split-CD mit Drama aus Russland und zwei reguläre Alben veröffentlicht. Sieben Tracks sind hier enthalten, alle zwischen vier und acht Minuten lang. Am Ende gibt es noch ein zweiminütiges Outro. Und die Musik? Jawohl, ihr ahnt es schon: Finnischer Black Metal eben; schnell, räudig und brutal. Nennenswerte Taktwechsel gibt es nicht zu vermelden. Dünne Gitarren rattern schnelle Riffs runter, der Schlagzeuger, der auch bei den mir wohl bekannten Sargeist und Desolate Shrine trommelt, überholt alle, die sich ihm in den Weg stellen, und der infernalische Kreischgesang klingt richtig böse und genretypisch, auch wenn er sich hier und da mal Death Metal-Ansätze entlocken lässt. Die Produktion ist gut, aber nicht glatt poliert und untermalt die angestrebte Underground-Attitüde. Im Prinzip klingen sie wie alle anderen Black Metal-Horden aus Finnland auch. Die Vergleiche zu den üblichen Verdächtigen Landsleuten von Horna, Behexen, Azaghal oder eben Sargeist sind nicht von der Hand zu weisen. Solche Alben gibt es allein aus Finnland bestimmt schon 666 mal, ist also nichts Besonderes, macht aber immer noch Spaß, wenn man auf Old School Black Metal steht.

Note: 7.5 von 10 Punkten
Autor: Daniel Müller


zurück zur Übersicht