ALVENRAD - HEER


Label:TROLLZORN
Jahr:2017
Running Time:45:42
Kategorie: Neuerscheinung
 
zurück  |  vor

Die von zwei mittlerweile auf vier Jungs angewachsene, niederländische Folkmetal Band Alvenrad, versuchen sich nach dem 2014er Debüt „Habitat“, mit ihrem Zweitwerk „Heer“, an die Interpretation und Vertonung von der Skirnsmal Dichtung, aus der poetischen Edda. Das leicht vertrackte Intro „De Hoogzit“, geht nahezu übergangslos in den teils holprigen, teils groovenden Opener „De Ravens Wodans“ über, wobei die niederländische Sprache und der Drehleier-Einsatz noch etwas Gewöhnungsbedürftig rüberkommen. Knackige Riffs untermalen das eindringlich gesungene „Dagen Gaans Heen“, ehe „De Zone Ever“, in der Strophe eine treibende Wirkung entfacht. Mit „Boom Des Gouds“, geht es dann instrumental weiter, wobei das lässige und vergleichsweise harmonische  „Fallisch“, doch ein wenig aus dem Rahmen fällt. Die weiteren Kompositionen weisen ebenfalls progressive Wendungen und wenig vorhersehbare Kehrtwendungen auf, um letztendlich mit dem rauskickenden und nach vorne preschenden Bonustrack „Foreest In Tweelicht“, dieses experimentelle und urige Machwerk in einem dichteren Soundgeflecht zu beenden.

Note: 6.5 von 10 Punkten
Autor: Markus Peters


zurück zur Übersicht