BLESSED HELLRIDE - BOURBON KING


Label:RODEOSTAR
Jahr:2018
Running Time:43:52
Kategorie: Neuerscheinung
 
zurück  |  vor

Vor circa zwei Jahren gab es von den Jungs aus Trier, das wuchtige Debütwerk „Bastards & Outlaws“. Auch live konnten sie im Vorprogramm von Devilskin ihr Können unter Beweis stellen. Danach ist es allerdings wieder schleunigst ruhig geworden. Und genau da liegt das Problem der heutigen Jung-Acts. Sie geraten zu schnell in Vergessenheit und rühren zu wenig die Werbetrommel. Da muss mehr Eigeninitiative her um im Gespräch zu bleiben. Schließlich ist die Konkurrenz, die täglich bei uns, mit ungefähr fünfzig Releases täglich aufschlägt, keine kleine Menge. Derweil gehen die harten und bluesigen Rocker ihren Weg konsequent weiter. Dampfwalzen-mäßig ackern sie sich durch ihre zehn neuen Beiträge, die melodisch keine Wünsche offen lassen. Die alten Affinitäten halten sich ebenso weiterhin die Waage, in der Schnittmenge zwischen Black Label Society, The Transport League sowie Monster Magnet und heuer noch etwas Härteres wie Pantera vielleicht. So zumindest in einer derben Komposition wie „Fucking Hairy Bastards“. Nur die gesanglichen Passagen die mit W. Axl Rose (schon mal AC/DC, haha) standhalten konnten wurden, zu meinem Vergnügen beerdigt. Die vorliegenden Riffattacken gehören für mich, nach wie vor zum Kernigsten in diesem Genre, was Deutschland zu bieten hat. Jetzt einfach mal was daraus machen und nicht wieder abhängen. Zeigt wer ihr seid!!!

Note: 8.5 von 10 Punkten
Autor: Steve Burdelak


zurück zur Übersicht