VEGA - ONLY HUMAN


Label:FRONTIERS
Jahr:2018
Running Time:53:03
Kategorie: Neuerscheinung
 
zurück  |  vor

Die Briten haben bislang zwei Reviews in unserem Webzine bekommen und immer Top-Noten. Deshalb mache ich es mir aufgrund der unermeßlichen Releaseflut an CD´s, heuer etwas einfacher. Zitat der Band auf dem Track „Last Man Standing“: „Remember…what happened in Vega, stays in Vega“! Haha, sehr gut. Dies hier ist wohl das bislang beste Album der Band, obschon das Debütwerk „Kiss of Life“, von mir bereits mit der Höchstbewertung abgedeckt wurde. Dann gibt es nun eben imaginäre elf Punkte. Das hier ist für den AOR-Sektor ein Ausnahmewerk. Punkt und Basta! Nichts kann ich hier ergänzen was ich nicht bereits in den letzten Kritiken, an Superlativen geschrieben habe. Ach ja, mit Martin „Hutch“ Hutchison kommt an neuer Drummer ins Spiel der den langjährigen Bandgefährten Dan Chantrey ersetzt. Ansonsten grünes Licht für alle Fans. Fronter Nick Workman bleibt weiterhin einer des außergewöhnlichsten Sänger der Szene, mit hochgradigem Wiedererkennungswert. Ihr solltet auch unbedingt seine Veröffentlichungen mit der Band Kick anchecken. Natürlich hat Harry Hess (Sänger bei den Kanadiern Harem Scarem) wieder Hand an die Produktion gelegt. Jetzt muß ich die Jungs nur noch live sehen. Vielleicht mal auf dem HEAT-Festival?

 

Note: 10 von 10 Punkten
Autor: Steve Burdelak


zurück zur Übersicht