PHI - CYCLES


Label:GENTLE ART OF MUSIC
Jahr:2018
Running Time:47:28
Kategorie: Neuerscheinung
 
zurück  |  vor

Progressive Rock oder Metal, kann in letzter Zeit nicht wirklich mehr überraschen. Dennoch gibt es ab und an eine Band, die mir mit ihrem bisherigen Schaffen durch die Lappen gegangen ist. Seit circa zehn Jahren versuchen die Burschen in Europa Fuß zu fassen und trotz des facettenreichen Kompositionsstils ihrer letzten drei Releases, war es nur bedingt möglich. Gitarrist und Sänger des österreichischen Trios Markus Bratusa versucht, mit Arthur Darnhofer-Demar am Bass und Nick Koch an den Drums, lyrisch die Schönheiten des Lebens mit der Vergänglichkeit und der Sterblichkeit in Einklang zu bringen. Das versuchen Pfarrer auch, nur nicht mit solch ausgeprägt filigranen Tunes, haha. Mit dem Opener „Children Of The Rain“, ist ihnen dabei ein lupenreiner Hit gelungen. Irgendwo zwischen modernen Marillion und Enchant krallt sich die sechsteilige Chose, in fast fünfzig Minuten Spielzeit, in meine Hirnrinde fest. Obschon Mister Bratusa nicht an einen Kanadier wie James LaBrie (Dream Theater) heranreicht ist die Musik in Verbindung mit seiner Stimme durchaus schmackhaft. Ein anderer Sänger für die Zukunft könnte jedoch bahnbrechende Veränderungen mit dem durchaus herzhaft mit Metal-Riffs bestückten Songs bringen. Vielleicht ist man deswegen noch ein Geheimtipp!

Note: 8 von 10 Punkten
Autor: Steve Burdelak


zurück zur Übersicht