JEAN BEAUVOIR - ROCK MASTERPIECES VOL. 1


Label:AOR HEAVEN
Jahr:2018
Running Time:46:20
Kategorie: Compilation
 
zurück  |  vor

Jean Beauvoir legt jetzt nach all den Jahren seine erste "Best of" vor. Auf „Rock Masterpieces Vol.1“, findet man einen Überblick über sein Schaffen als Multi Platinum Künstler, Produzent und Songwriter, für Bands wie zum Beispiel Kiss oder den Ramones. Er hat seine Karriere als Bassist bei den Plasmatics begonnen. Seinen Durchbruch hatte er dann mit dem Titelstück zum Soundtrack des Sylvester Stallone Actionfilm „City Cobra“. Das Stück „Feel the Heat“ wurde persönlich von Mister Stallone ausgesucht und stammt aus dem Solo Debut Beauvoir’s „Drums Along The Mohawk“. Jean Beauvoir ist eine Ikone des Hardrock/Melodic Rock und man findet in den vierzehn Tracks jede Phase seiner Karriere wieder. „Faith“ vom letzten Crown Of Thorns Album von 2008 ist ein kraftvoller Opener, dem  direkt das nächste Highlight folgt; das gleichnamige Stück „Crown Of Thorns". „Dying For Love“ ist auch ein Song, jener eben erwähnten Band, der damals wie heute eine echte Hardrock-Perle ist. Die Hooklines, die Gitarrenarbeit von Mark Free ist einfach herausragend und Jean Beauvoir setzt dem Ganzen, mit seinen Vocals die Krone auf. Mit „The Awakening“ findet man einen epischen Rocker, der auf dem „Shocker“ Soundtrack (Horrorfilm von Wes Craven) und dem Voodoo X Album zu finden ist. Der Song hat Tempo und Atmosphäre, so dass es kein Wunder war, das er für den Soundtrack ausgesucht wurde. Mit „Voodoo Queen“, findet man auch die erste Single Auskopplung aus dem „Voodoo X“ Album von 1989 mit einem Refrain, den man nicht mehr aus dem Kopf bekommt. Mit „Missing The Young Days“, hört man auch die etwas poppigere Seite von Jean Beauvoir. Denken wir nicht auch immer wieder mal an die schönen Tage unserer Jugend, die hier in dem Song Thema sind. Eine Nummer, die einfach Spaß macht. Den Abschluss bildet die Neuaufnahme der Ballade „Standing At The Corner For Ya“, vom Crown Of Thorns Debütwerk; die piano-dominierte Version hat ein ganz besonderes Feeling und ist das perfekte Schluss-Stück der Scheibe. Alle Songs wurden remastert und haben den nötigen Druck. Ich freu mich jetzt schon auf den zweiten Teil der „Rock Masterpieces“, der im Herbst erscheinen soll, denn es gibt noch soviel mehr tolle Songs zu entdecken.

Note: Keine Wertung
Autor: Ralf Riebatzki


zurück zur Übersicht