WINGENFELDER - SIEBEN HIMMEL HOCH


Label:STARWATCH ENTERTAINMENT
Jahr:2018
Running Time:52:13
Kategorie: Neuerscheinung
Non Metal
 
zurück  |  vor

Ja sicher! Geiler Deutsch-Pop-Rock und Singer/Songwriter Qualitäten. Wie selten hierzulande. Wingenfelder gehören zum Line-Up von Fury In The Slaughterhouse und haben nun ihre vierte CD auf den Markt geworfen. Und ich persönlich finde, die leichten, musikalischen Veränderungen wirklich gelungen und zeitgemäß hip, ohne sich zu sehr an den kitschigen Stil der Jugend anzubiedern. „Sieben Himmel Hoch“ serviert alle Aspekte für ein positiv gestimmtes und facettenreiches Sommer-Album mitsamt funktionierenden Texten, die man gerne mitsingt, ohne sich albern vorzukommen. Ganz im Gegenteil, seit Herbert Grönemeyer und Gregor Meyle, habe ich lange nicht mehr so faszinierende deutsche Lyrics vernommen. Kein erhobener Zeigefinger, kein triefender „Käse“…einfach das echte Leben in packenden Worten. Irgendwie vielleicht das beste Album der beiden Recken. Die Wiedervereinugung der alten Stammband hat das Potential der beiden Brüder nicht vermindert oder die Jungs dazu veranlasst, schnell etwas zwischen Tür und Angel zu schieben. Gerade mit dem balladesken Material, „7 Himmel Hoch“ und „Königin Der Nacht“, können sie alles abräumen und bieten dabei ein internationales Geflecht zwischen Alan Parsons Project und unserem heimischen Barden Gregor Meyle. Das hat gesanglich viel Charakter (die eben genannten Vergleiche gelten hier insbesondere, zusammen mit einem Touch Mark Hollis – ex-Talk Talk) und kommt äußerst charismatisch rüber. Wer sich also in den verträumten und euphorischen Breitengraden der Brüder Wingenfelder verlieren möchte, bekommt hier eine großartige Gelegenheit.

Note: 10 von 10 Punkten
Autor: Steve Burdelak


zurück zur Übersicht