MOONREICH - FUGUE


Label:LES ACTEURS DE L´OMBRE
Jahr:2018
Running Time:53:57
Kategorie: Neuerscheinung
 
zurück  |  vor

Ich bin überrascht, wie viele innovative Black Metal-Bands es mittlerweile in Frankreich gibt. Eine davon sind die 2008 gegründeten Moonreich, die es bereits auf zwei EPs und vier Alben gebracht haben. Alle vier Musiker spielen noch in zahlreichen anderen Bands, von denen mir jedoch keine geläufig ist. Und es geht furios los auf dem vierten Album im schönen Digibook. Fette Dampfwalzen-Gitarren und rasend schnelles, tightes Schlagzeug eröffnen den Reigen, der von wütendem Gesang unterstützt wird, der richtig angepisst daherkommt. Aber sie legen nicht nur Wert auf Hochgeschwindigkeitsorgien. Der Mittelteil des Openers „“Fugue Pt. 1: Every Time She Passes Away“, klingt fast psychedelisch. Hier passiert unheimlich viel, und der Songaufbau bleibt spannend. In den sieben Tracks, die alle jeweils zwischen fünf und zehn Minuten lang sind, treffen Brachialität auf Atmosphäre. Die Musiker haben hörbar etwas auf dem Kasten, musizieren aber nur songdienlich, soll heißen, dass sie sich nicht sinnlos in Grund und Boden frickeln und mit Egotrips nerven. Hier passt alles auf wundersame Weise zusammen! Sie mit anderen Bands zu vergleichen, fällt mir schwer. Vielleicht sind ihrer Landsleute von Blut Aus Nord oder die neue Beltez ganz gute Referenzen. Sehr interessant! Sollte man mal gehört haben!

Note: 8.5 von 10 Punkten
Autor: Daniel Müller


zurück zur Übersicht