SCHRAT - ALPTRAUMGÄNGER


Label:FOLTER
Jahr:2018
Running Time:48:21
Kategorie: Neuerscheinung
 
zurück  |  vor

Der böse Underground Black Metal will mit der großen Masse nichts zu tun haben und sich davon abkapseln. Dabei helfen besonders gerne unleserliche Logos. Wie heißen die? Auf dem Backcover steht Freddar, was aber seltsamerweise weder der Bandname noch der Albumtitel ist. Sehr verwirrend… Ein bisschen Googlen klärt den Fall dann doch auf. Die Band heißt Schrat, das Album „Alptraumgänger“. Was das Ganze mit dem Freddar-Logo auf sich hat, weiß ich leider immer noch nicht… Aber wenigstens ist die Musik genauso, wie ich es von Folter Records erwarte! Es gibt richtig geilen, skandinavisch geprägten Old School Black Metal im Stil der guten, alten Neunziger auf die Ohren. Seit 2003 sind die Bayern jetzt schon aktiv und haben jetzt drei Alben veröffentlicht. Sie klingen wie eine Mischung aus Darkthrone, Gorgoroth, Arckanum und deutschen Underground-Bands wie Katharkh, Irmingot oder Pestnebel. Nicht zufällig übernimmt Pestnebel-Mastermind Pestmeister Tairach live bei Schrat auch den Bass. Die Produktion ist typisch Underground, nämlich dünn und basslos, was die Kälte und den Hass der Musik eindrucksvoll einfängt. Es gibt zwar schon tonnenweise Bands, die so klingen, aber es ist schön zu sehen, dass mich solche Bands mit ihrem räudigen, authentischen Sound immer noch vollauf begeistern können!

Note: 8.5 von 10 Punkten
Autor: Daniel Müller


zurück zur Übersicht