KING KOBRA - SWEDEN ROCK LIVE


Label:METALVILLE
Jahr:2018
Running Time:56:13
Kategorie: Liverecording
 
zurück  |  vor

Aaaahhh…alte Bands aus der dritten Garde, die live zur Hälfte lieber diverse Soli und Coverstücke spielen, anstatt eigenes Material, zuhauf anzubieten. Das Ganze soll dann auch noch cool sein. Ist es aber nicht. Vom Original Line-Up ist nur noch Gründer und Drummer Carmine Appice (Vanilla Fudge) und Basser Johnny Rod dabei. Ergänzt werden die beiden durch Shouter Paul Shortino (Rough Cutt, Quiet Riot, Shortino) und den beiden Gitaristen David Henzerling (ex-Keel, ex-Icon, ex-Lizzy Borden) und Jordan Ziff (Age Of Evil, Razer). Die Recordings stammen vom berühmten Sweden Rock Festival, vom 11. Juni 2016. Na ja, wie gesagt, neben Klassikern wie “Ready To Strike”, “Shadow Rider” und “Hunger”, sowie neuen Nummer wie “Tear Down The Wall” und “Turn Up The Good Times”, serviert man unnötige Dinge und Filler wie ein Bass-Solo, samt der integrierten Cover-Version von „Wild Child“ (im Original von W.A.S.P.), gesungen von Johnny Rod. Och nööö! Es gibt natürlich ein Drum-Solo und die beiden Klampfer wetteifern mit einer instrumentalen Ausgabe von Deep Purple´s „Highway Star“. Und weil das noch lange nicht genug ist, dürfen wir bei der Hommage an Ronnie James Dio, mit „Heaven And Hell“ (Black Sabbath), den Brechreiz unterdrücken. Unnötige Livealben 200 bitte!  

Note: Keine Wertung
Autor: Steve Burdelak


zurück zur Übersicht