THE HURRICANE HEIST - Film von Rob Cohen


Label:UNIVERSUM
Jahr:2018
Running Time:99:00
Kategorie: Neuerscheinung
 
zurück  |  vor

Ein Actionthriller vom Regisseur Rob Cohen, der nicht nur den ersten Streifen von The Fast And The Furious“ (2001) gedreht hat, sondern auch das Rammstein-Musikvideo zu „Feuer Frei“ (2003). Und dennoch ging der Erfolg völlig nach hinten los. Mit einem Budget von fast vierzig Millionen Dollar, spielte er in den Kinos nur sechzehn Millionen Tacken ein. Woran mag es gelegen haben. Am Thema? Während des schlimmsten Hurrikans aller Zeiten, kommt es zum Raub, in einem Gebäude der US-Finanzbehörde. Hier sollen sechshundert, ausrangierte Millionen Dollar vernichtet werden. Ein Haufen Computer-Hacker, die schon vorher das System infiltriert haben, gehen äußerst brutal vor und beim Schiefgang des geplanten Ablaufs, entdeckt man die Zusammenarbeit, mit der örtlichen Polizeibehörde. Das gibt den beiden ungleichen Brüdern Will (Toby Kebbel – „Planet Der Affen: Survival“, 2017), Meteorologe und Hurrikan-Jäger und Breeze (Ryan Kwanten, bekannt aus der Serie „True Blood“), Säufer und arbeitsloser Loser, die zufällig durch die Angestellte der Behörde Casey (Maggie Grace, bekannt aus der Serie „Lost“), ins Szenario reinbugsiert werden, gleich mehrere Probleme auf, die es zu meistern gilt. Natürlich ist da noch das immense Unwetter.

Leider sind die Hälfte der Szenen mehr als unrealistisch und lachhaft und wirken, trotz aller Spannung, die vielleicht noch entdeckt werden kann, eher peinlich. Während ganze Autos vom Wind davongetragen wergen, stehen Helden und Gangster ihren Mann…also standfest am Boden. Oder der Schlussakt: das Wettrennen im Auge des Sturms…sah ganz ähnlich so aus wie in einem diesem Mumien-Filme mit Brandon Fraser. Die war ebenso maßlos daneben. Und das ist noch längst nicht alles. Ich will aber jetzt nichts mehr verraten, sonst braucht man den Film gar nicht erst zu gucken. Klar, man lernt zwei oder drei Dingen über Stürme und die Action-Szenen sind nicht von schlechten Eltern, reicht aber nicht um den Movie zu retten. Und überhaupt, in welchem Film wirken die Verbrecher schon überzeugender als die Helden, haha. Katastrophenfilm meets Raubthriller. Keine schlechte Idee, wenn auch nicht gerade originell und auch wesentlich besser, wenn der Chef im Regiestuhl etwas weniger von seinen alten Ideen frühere Filme geklaut hätte. Der Sound bleibt etwas auf der Strecke und mein Interesse ebenso. Leider nur Durchschnitt.

 

Note: 5.5 von 10 Punkten
Autor: Steve Burdelak


zurück zur Übersicht