SHOCK AND AWE - Film von Rob Reiner


Label:EURO VIDEO MEDIEN GMBH
Jahr:2018
Running Time:105:00
Kategorie: Neuerscheinung
 
zurück  |  vor

Ein Film, wie ihn wahrscheinlich der kritische amerikanische Regisseur Oliver Stone drehen würde. „Shock And Awe“ ist vielleicht nicht ein solcher aufwendiger Blockbuster und die Story ist nicht so extrem fließend präsentiert aber die Bush-Administration bekommt hier ordentlich ihr Fett weg. Natürlich weiß ein jedes Kind, das sich nur ansatzweise mit dem Thema beschäftigt, dass die Westmächte und großen Demokratien, dazu gehören wir sicherlich auch, die Welt schon immer nach ihrer Sichtweise aufgemischt haben. Allen voran natürlich die Weltpolizei, die Vereinigten Staaten von Amerika, mit ihrer kranken Politik. Ähnlich wie die beiden Watergate-Journalisten Bob Woodward und Carl Bernstein, decken hier die Pressemitarbeiter Jonathan Landay, gespielt von Woody Harrelson und Warren Strobel (James Marsden), den Dreck von US-Präsident George W. Bush und die Machenschaften zur Kriegsführung gegen den Terror, nach den Anschlägen vom 11. September 2001 auf. Damit stehen sie in der Nachrichten-Szene so ziemlich alleine auf weiter Flur und bringt ihnen selbstredend, die gewohnten Probleme ein. Schon bald erfahren wir mehr über die eigenmächtigen und großkotzigen Handlungen eines Staates und seinen Köpfen und wie sie alle Mittel nutzen, um die eigene Bevölkerung und auch den Rest der Welt in die Irre zu führen. Damit hat die US-Regierung, mit ihren CIA-Aktionen bereits gute Erfahrungen. Das kommt natürlich bei einem überheblichen und sehr patriotischen Volk, zum großen Teil auch gut an. Da brauchen wir ja nicht weit die die Ferne schielen. Die politische Lethargie in unserer Heimat, ist auch ein bequemer Teil des Wegguckens.

Wie im Film, wollen die Massen ihre Ruhe haben und mit der Wahrheit, die oft recht unbequem ist, nicht konfrontiert werden. Klar der Deutsche Michel zeigt heuer auch lieber mit dem Finger in Richtung Donald Trump und redet sich Frau Merkels Ideen vom Deutschland, „in dem man gut und gerne lebt“, schön. Der Ami äugelt nach Nord-Korea und so dreht sich die Verantwortung im Kreis, haha. Aber zurück zum Film. Ihr müsst schon recht gut aufpassen um den politischen Wirrungen und Verschwörungen zu folgen. Kuscheln mit der Freundin ist nicht, haha. Wunderbar gespielt und mit anspruchsvollen Dialogen. Den Film sollte sich jeder zu Herzen nehmen.

Note: 8.5 von 10 Punkten
Autor: Steve Burdelak


zurück zur Übersicht