HER DESPAIR - EXORCISMS OF EROTICISM


Label:SELBSTVERTRIEB
Jahr:2019
Running Time:24:52
Kategorie: Eigenproduktion
 

Die britische Gothic-Metal-Band Her Despair, sind seit 2015 ein Bestandteil der Musikszene und nun liegt ihre neue EP „Exorcisms of Eroticism“ vor mir, die im November erscheinen wird. Sechs Tracks bilden die Balance zwischen Schwere sowie Ohrwurmqualität und die ganze Scheibe strotzt nur so vor Eingängigkeit. Die EP beginnt mit einem melancholisch Ohrwurm mit dem Titel „Pandaemon“, dessen Synthesizer-klänge den Rhythmus dominieren und leicht dahin schweben.  Das Gitarrensolo ist auch nur ein spektakulärer Moment seiner Art auf der EP. Bei der Ballade „Beyond The Veil“, kristallisiert sich die weiche Seite der Band heraus. Der sonore Gesang, der die Gefühle des Herzens widerspiegelt, erinnert stark an Ville Vallo (HIM). Jeder Song hat seine eigene Persönlichkeit, egal ob es sich um den Refrain oder ein Solo handelt, es sind die kleinen Details im Track Arrangement sowie Songwriting, die diesen kleinen Silberling einfach Hörenswert machen. Kurz gesagt: „Her Despair präsentiert uns auf „Exorcisms of Eroticism“, einen wunderschönen melodischen Dark Rock, der nur so vor eingängigen Refrains und starken Texten strotzt“.

Note: Keine Wertung
Autor: Simone Berger


zurück zur Übersicht