ESKIMO CALLBOY - MMXX


Label:CENTURY MEDIA
Jahr:2020
Running Time:20:36
Kategorie: Neuerscheinung
 

Nachdem Sänger „Sushi“ die Band Anfang 2020 verlassen hat und ab sofort seinem eigenen Projekt nachgeht, musste ein Neuer her. So haben Eskimo Callboy öffentlich eine Audition gestartet. Am Mikro steht jetzt Nico Sallach (ex-To The Rats And Wolves), mit dem sie gleich mal ein paar neue Songs geschrieben und aufgenommen haben. Herausgekommen ist eine brandneue EP, die den Titel „MMXX“ trägt. Den Anfang dieser EP macht zugleich auch die erste Singleauskopplung „Hypa Hypa“, die eine Anspielung auf den Scooter Klassiker „Hyper Hyper“ ist und auf keiner Party fehlen darf. Der Song ist inzwischen auch einer der bekanntesten der Band und das dazugehörige Musikvideo wurde mittlerweile schon über zehn Millionen Mal angeschaut. Danach ist aber auch erst mal Schluss mit Party, denn der zweite Track „Hate/Love“, kommt deutlich ernster und düsterer daher.

Anschließend folgt „MC Thunder II (Dancing Like A Ninja)“ die Fortsetzung von „MC Thunder“ aus dem Album „The Scene“, bei dem es mir gegen Ende fast schon ein bisschen zu elektronisch wird. Die nächsten beiden Songs „Monsieur Moustache“ und „Dramaqueen“ sind Neuauflagen von zwei Tracks aus der selbstbetitelten EP, die 2010 erschien. Im Vergleich zu den Originalen ist in der neu interpretierten Variante etwas Härte verloren gegangen. Abgerundet wird das ganze durch eine Akustikversion von „Prism“, das Lied das Nico Sallach für die Audition gecovert hat. Die Gitarre spielt bei dem Stück Tobias Rauscher, der auf der Platte „The Scene“ ja auch schon einmal eine Akustikversion mit der Band aufgenommen hat. Zusammengefasst ist „MMXX“ auf jeden Fall eine gute Einführung von Nico und eine Scheibe, die Lust auf mehr macht.

Note: Keine Wertung
Autor: Bastian Wenzel


zurück zur Übersicht