MÄNNERTAG - Film von Holger Haase


Label:UNIVERSUM
Jahr:2017
Running Time:91:00
Kategorie: Neuerscheinung
 
zurück  |  vor

Eine neue Komödie entert die Wohnzimmer und ist dabei manchmal so albern, als wenn ich „Die Wilden Kerle“ für Erwachsene schaue. Im Prinzip geht es um einige Schulfreunde, die eigentlich die Dorf-Nerds sind und immer ausgegrtenzt wurden. Man versprach sich die ewige Treue und nach der Schule Kontakt zu halten. Das ist natürlich nicht so gelaufen. Als einer der Gruppe todkrank ist, will er, dass die alten Freunde sein Erbe antreten, und dafür wieder zusammenkommen. Das selbstredend an einem Vatertag, den die fünf Freunde immer gemeinsam gefeiert haben. So trifft man sich in der alten Heimat, wo nur einer von ihnen, Stevie (Milan Peschel) geblieben ist und bringt seine Probleme mit. Der eine ist drogensüchtig (Peter – Tom Beck), der andere steckt im falschen Körper und wäre lieber eine Frau (Chris – Oliver Wnuk) und der letzte, Klaus-Maria (Axel Stein), Autor und Hausmann mit Schreibblockade. Zusammen sollen sie die Asche von Dieter an ihrem alten Cliquentreff am See verstreuen. Mit von der Partie ist der Sohn von Stevie (Paul – Chris Tall), der ein Obernerd ist und voller Liebeskummer, sowie TV-Aufnahmeleiterin Andrea (Lavinia Wilson), die Chris in den Entzug schaffen soll aber tierisch in ihn verliebt ist. Mit einem Bierbike geht es querfeldein und natürlich kommt es zu Turbulenzen, allen voran mit der neuen Dorfjugend und den alten „Feinden“ der Vergangenheit, die den Jungs damals zu schaffen machten. Insbesondere mit Andi Mauz (Hannes Jaenicke), der bereits vor zwanzig Jahren der Obercoole war. Ein Film voller gewollter Klischees aber guten Schauspielern. Eine oder zwei Kannen Bier gepaart mit einer Flasche Rotwein, natürlich pro Zuschauer, können beim Streifen jedoch nicht schaden.  

Note: 7 von 10 Punkten
Autor: Steve Burdelak


zurück zur Übersicht