BEYOND THE BLACK - HEART OF THE HURRICANE


Label:AIRFORCE 1
Jahr:2018
Running Time:64:04
Kategorie: Neuerscheinung
 
zurück  |  vor

Nun liegt also innerhalb von drei Jahren schon Album Nummer Drei auf dem Tisch. Äußerst produktiv, das kann man nicht anders ausdrücken. Davon abgesehen ist Frontelfe Jennifer Haben ja auch ein echtes Schnuckelchen, mit recht angenehmer Singstimme, die sie auch durchaus zu nutzen versteht. Das Problem ist einfach, das mich immer das Gefühl beschleicht, hier kommt ein Kunstprodukt der Serie „Deutschland sucht den Supermetaller“, aus den Lautsprechern. Ja, manche Songs sind diesmal mit etwas ruppigeren Riffs versetzt und es wird stellenweise ein wenig mehr gegrowlt, andererseits verfällt man aber auch in zuckersüße Melodien, wie zum Beispiel „Breeze“, das alles ist, außer Metal. Man kann natürlich sagen, die Songs sind sehr eingängig und gehen direkt ins Ohr. Bei etwas differenzierter Betrachtung allerdings erkennt man ein simples Strickmuster und genau so schnell wie sie ins Ohr hinein gehen sind sie auch wieder vergessen. Insgesamt werden fünfzehn Lieder geboten, die aber nüchtern betrachtet, alle recht belanglos sind. Hier wäre weniger wahrscheinlich mehr. Mit Ausnahme von „Hysteria“ und „Beneath A Blackened Sky“, die ein klein wenig Eigenständigkeit besitzen, fehlt es mir wie bereits auf den zwei Vorgängeralben an Ecken und Kanten. Immerhin wurde bei der Produktion an nichts gespart und so präsentiert sich das Album in einem fetten und druckvollen Klanggewand. Für Fans der Gruppe sicherlich ein „Must Have“, für den anspruchsvolleren Metalhead jedoch eher verzichtbar.

Note: 6 von 10 Punkten
Autor: Pistol Schmidt


zurück zur Übersicht